Bei Problemen mit dem Semesterticket ist hier die Anleitung zur Lösung.

Handy-Tickets werden in Einzelfällen trotz aktiver Internetverbindung nicht auf das nächste Semester bzw. den nächsten Kalendermonat verlängert. Sie können dieses Problem selbst beheben, indem Sie die folgenden Schritte durchführen:

 

  1. Deaktivieren Sie vorübergehend Ihr WLAN; es wird eine aktive Internetverbindung benötigt.
  2. Öffnen Sie Ihr Handy-Ticket.
  3. Notieren Sie sich die 9-stellige Ticketnummer, die Sie auf der dritten Seite des Handy-Tickets finden, unten unter "Ticket-Nr.".
  4. Entfernen Sie nun Ihr Semesterticket aus der NAH.SH-App, indem Sie in der Kopfzeile des geöffneten Tickets die drei Punkte anwählen und "Entfernen" auswählen.
  5. Schließen Sie die NAH.SH-App.
  6. Bitte öffnen Sie die NAH.SH-App erneut und fügen Sie Ihr Semesterticket wieder hinzu. Dazu nutzen Sie den Menüpunkt „Semesterticket“ und anschließend „Semesterticket hinzufügen“ - geben Sie hier die notierte Ticketnummer und Ihr Geburtsdatum ein.
  7. Sie können Ihre WLAN-Verbindung nun wieder einschalten.

 

Wir bitten, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen - an der Lösung des Fehlers wird gearbeitet.

Das hat mehrere Gründe:

1. Durch die Zugangsbeschränkung der Gebäude ist ein Ausdrucken der Studierendenausweise und der Tickets unnötig erschwert. Auf diese Weise wird es erleichtert, trotzdem an die Unterlagen zu kommen.
2. Da es immer wieder Studierende gibt, welche den Einzugsbereich für das Regionale Ticket nicht kennen bzw. glauben, dass regionale habe auch in Hamburg Gültigkeit, kam es zu unnötigen Schwarzfahrten. Durch den Wegfall des regionalen und nur noch der Ausgabe des landesweiten Tickets schützen wir unsere Studierenden vor diesem Fehler.
3. Auch bei einer möglichen Rückerstattung sorgt dies für eine schnelle Bearbeitung, da in vielen Fällen die nicht Abgabe der Tickets eine Rückerstattung erschwerten oder sogar ausschlossen.

Nein!

Das Semesterticket Schleswig-Holstein gilt nicht in Zügen des Fernverkehrs (ICE, IC, EC, D, Sylt Shuttle plus). Es gilt nicht in der 1. Wagenklasse. Weitere Ausnahmen und Hinweise zur Gültigkeit finden Sie hier.

Ein Wechsel ist immer nur zum neuen Semester möglich.

Es dauert ca eine Woche bis es beim System der NAH.SH bestätigt wurde das man berechtigt ist.

Das liegt daran, dass es durch verschiedene Systeme Abgeglichen werden muss.

Studentenwerk zum Studierendensekretariat zur IT der Hochschule...

Für Android (ab Version 5.0) oder iOS (ab Version 10.0) 

Für das Ticket muss ein Bild hochgeladen werden. Dieses kann nicht geändert werden.

Erst im nächsaten Semnester.

Nein. Lüneburg liegt zwar im HVV (Ring E) jedoch in Niedersachsen, denn es gilt:
Der Geltungsbereich (...) Das schließt die Ringe A + B der Hamburger Innenstadt ein. In den Teilen der Ringe C + D + E des Hamburger Verkehrsverbundes, die in Schleswig-Holstein liegen, gilt das Landesweite Ticket natürlich auch. (...)

Es muss mindestens ein Ticket noch nachgezogen werden von Ashausen nach Lüneburg (4 Ringe (B, C, D, E) für 7,30€) und derzeit ist uns auch keine Planung bekannt für eine Änderung die den Gesamten HVV einbezieht

Und nach lesen von www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/angebotsberatung/regio/regionale_tickets/2018/mdb_269393_schleswig-holstein-ticket_april_2018_geltber.pdf wäre ich mir nicht so sicher das das Schleswig Holstein Ticket auch nach Lüneburg gilt! Es könnte zwar noch über 1. DB Regio fallen, aber dies würde ich mit dem Zugbegleiter vor Fahrtantritt abklären.

Die LAK hat als Gründe aufgeführt, das sowohl Kosten-Nutzen-Verhältnis besser ist, es ein Solidaritätsticket sein soll und ebenfalls einfache Nutzung ermöglichen soll.

Von den Verkehrsbetrieben wurde auch schon zu Beginn klar gesagt, dass auch ein Optionales Ticket nicht zu derartigen Preislichen Bedingungen möglich sei&nb

Am Ende kostet das Ticket das, was wir Studierenden real an Kosten verfahren. Dies wird auch im Laufe der Zeit erneut erhoben. Nach der Einführung wird es eine Erhebung geben, um festzustellen, wie sich das Fahrverhalten der Studenten geändert hat. 

Ja, Flensburg liegt in SH. Um diesen Preis aber zu bekommen wurde das Model von NRW verwendet. Jeder Standort führt eigene Verhandlungen mit den Betrieben vor Ort um ein günstiges Ticket für die ansässigen Studierenden zu erhalten. Dies wird aber auch extra bezahlt. Das zählt in allen Standorten Flensburg, Kiel, Lübeck und Heide. Das Landesweite Ticket ist dann wie ein Rucksack welcher zusätzlich dazu kommt. Wir dürfen zum Beispiel mit dem Ticket in den Kieler Bussen fahren. Die Studierenden in den anderen Orten können zum Ausgleich bei uns in Flensburg fahren.

Bei der Papierform kann man es pro Semester einmalig gegen eine Gebühr von zurzeit 36€ beim AStA beantragen. Der Dienstleister sendet dann ein neues zu.

Wie es bei der digitalen Variante mit dem Wechsel beim Endgerät ist können wir noch nicht sagen.   

Da das Ticket solidarisch ist, gilt es für alle. Eine optionale Lösung ist leider nicht möglich. 

Es gelten dieselben Erstattungsgründe wie auch schon für das örtliche Busticket.

Nachlesen könnt ihr das in der Beitragsordnung. 

Um das Ticket zu erhalten sind zwei Möglichkeiten angedacht.

Man kann am Anfang des Semesters entscheiden, ob man das Ticket digital für ein Endgerät oder in Papierform haben möchte.

Für die digitale Form: 

Der Student bestellt beim Ticketdienstleister (uns noch nicht bekannt) über die Webseite unter Angabe von Name, Matrikelnummer und eventuellen weiteren Angaben (z.B. Foto) das Ticket.

Nach Prüfung der Berechtigung erhält man einen Code, mit dem man sich dann in der NAH.SH App das Ticket in Form eines QR Codes anzeigen lassen kann.

 

Papierform:

Der Student bestellt beim Ticketdienstleister (uns noch nicht bekannt) über die Webseite unter Angabe von Name, Matrikelnummer und eventuellen weiteren Angaben (z.B. Briefadresse) das Ticket.

Nach Prüfung der Berechtigung erhält man per Post das Ticket in welches noch ein Foto eingeklebt wird.